Fakten zu Hornhaut

Fakten zu Hornhaut

Gerade wenn Sie ein Problem mit Hornhaut haben ist ein solides Hintergrundwissen rund um diese Problematik von Vorteil. Deswegen hat Scholl für Sie die fünf wichtigsten Fakten zu den Themen Hornhaut und Hornhaut entfernern zusammengestellt.

1. Anfangs erscheint es Ihnen vielleicht nur als vermehrte Hornhautbildung, aber mit der Zeit kann das unbequem werden!

Je nach Körperteil ist Haut empfindlicher oder resistenter gegenüber äußerlichen Einflüssen. So ist die Haut an den Füßen wesentlich stabiler und kann Druck besser entgegenwirken, verglichen zum Beispiel mit der sensiblen Gesichtshaut. Dabei reagiert die Haut an den Füßen auf Druck und Reibung mit Verhärtungen und wird dicker (Bildung von Keratose), um die Struktur des Fußes und dessen Gesundheit zu gewährleisten. (Bei konstanter Belastung kann es zu Hyperkeratose kommen, einer vermehrten Zunahme der Hornschicht der Haut, was die Entstehung von Hühneraugen begünstigt.)

2. Hornhaut entsteht hauptsächlich an zwei Stellen am Fuß

Hornhaut kann sich auch an den Händen bilden, dennoch tritt sie vermehrt an den Fußballen und an der Ferse auf. Der Fußballen trägt den größten Teil unseres Gewichts, wenn wir laufen oder stehen. Die Ferse ist oft von Reibung durch schlecht sitzende Schuhe betroffen.

fakten-zu-hornhaut-artikel-1-scholl-de

3. Regelmäßiges Hornhaut entfernen lohnt sich:

Bei allen Menschen bildet sich nach gewisser Zeit und steigender Beanspruchung Hornhaut. Damit die Hornhaut nicht zu einem schmerzhaften Problem wird, sollte sichergestellt werden, dass sie sich nicht zu stark ausprägt. Wöchentliches Überprüfen der Füße und das Entfernen der Hornhaut mit einem elektronischen Hornhautentferner wie dem Scholl Velvet Smooth™ Express Pedi mit Diamantpartikeln ist einfach und beugt Schmerzen und Unannehmlichkeiten an den Füßen vor.

4. Feuchtigkeitspflege für die Füße ist wichtig:

Wenn sich Ihre Füße trocken anfühlen, sollten sie mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden. Es gibt eine große Auswahl an Cremes oder Feuchtigkeitspflege, zum Beispiel die Scholl Velvet Smooth™ Feuchtigkeitscreme. Um den Effekt zu maximieren, tragen Sie die Feuchtigkeitspflege nach dem Duschen oder Baden auf, denn dann kann die Haut mehr Feuchtigkeit aufnehmen.

5. Ist es ein Hühnerauge oder doch Hornhaut?

Hühneraugen werden manchmal mit Hornhaut verwechselt. Sie können ähnlich aussehen, aber Hornhaut ist eher oval-förmig mit einer dicklichen gelben Erscheinung. Hornhaut kann auch ein brennendes Gefühl hervorrufen – was eher unangenehm als schmerzhaft ist. Entgegen dessen verursachen Hühneraugen eher einen punktuellen Schmerz, da der harte Kern des Hühnerauges Druck auf die Nervenenden aufbaut.

Gibt es eine Lösung?

Um Hornhaut vorzubeugen ist u.a. die Passform der Schuhe entscheidend. Versuchen Sie darauf zu achten, dass Sie ausreichend Platz zwischen dem großen Zeh und der Schuhspitze haben. Der Schuhkauf sollte am besten später am Tag getätigt werden, da die Füße dann etwas größer sind – Füße schwellen im Laufe des Tages durch Laufen oder Belastung an.[i]

Um der Hornhautbildung dauerhaft vorzubeugen, ist ein Hornhautentferner wie der Scholl Velvet Smooth™ Express Pedi mit Diamantpartikeln eine unkomplizierte, sichere und schnelle Methode. Dieser Hornhautentferner verfügt über schnell rotierende Rollen mit Diamantpartikeln, die verhärtete Hautstellen und Hornhaut sanft entfernen. Die Rollen gibt es in drei unterschiedlichen Stärken, je nach Hautbeschaffenheit.

[i] http://www.nhs.uk/Conditions/CornsandCalluses/Pages/CornsandcallusesPrevention.aspx



Beliebteste Produkte


Meistgelesene Artikel

$1 Tage
$2 Std
$3 Protokoll
$4 Zweite
{"en":"New","fr": "Nouveau"}