Dornwarzen und Warzen – kurz erklärt

 

Warzen können sehr unangenehm sein.

Warzen sind kleine Auswüchse an der Hand oder den Füßen und wachsen entweder einzeln oder in kleineren Gruppen. Einige Arten von Warzen treten besonders an bestimmten Stellen auf, wie zum Beispiel Dornwarzen (med. verrucae pedis), welche ausschließlich an der Sohle der Füße auftreten (diese Art wird hier genauer erklärt).

Auf der anderen Seite gibt es die gewöhnlichen Warzen, (med. verrucae vulgaris) die vor allem auf den Zehen, an den Händen und den Fingern auftreten.[1]

Viele Menschen sind verunsichert, wenn Sie das erste Mal Warzen bei sich entdecken. In diesem Artikel geht es um das Aussehen von Warzen, ihre Behandlung und wie man einer Verbreitung vorbeugt.

Wie entwickeln und verbreiten sich Warzen?

Wenn Sie bei sich eine Warze entdeckt haben, bedeutet das, dass Sie einmal mit dem Virus in Kontakt gekommen sind, durch den sie verursacht werden. Das kann auch schon weiter zurückliegen. Die meisten Menschen infizieren sich durch direkten Körperkontakt zum Beispiel beim Händeschütteln. Der Virus kann aber auch über Objekte übertragen werden. Das passiert am häufigsten, wenn Sie das gleiche Handtuch oder eine Türklinke benutzen, mit der vorher ein Mensch mit Warzen in Kontakt gekommen ist. [2]

Warzen entstehen durch eine Infektion der Haut, die von einem Virus der Human Papillomavirus (HPV) Familie ausgelöst wird. Der Virus, der insgesamt in 100 verschiedenen Varianten auftreten kann, löst besonders schnell Warzen aus, wenn sich auf der Haut Verletzungen (z.B. beim Rasieren) befinden. Das ist auch der Hauptgrund dafür, warum viele Frauen Warzen an den Beinen haben, bei Männern dagegen Warzen häufig im Gesicht auftreten.[3]

Wie sehen Warzen aus?

Die gewöhnliche Warze ist 1 mm bis 1 cm gross und oval mit einer unregelmäßigen Oberfläche. Warzen sind normalerweise nicht schmerzhaft, auch wenn sie in manchen Fällen eitern oder bluten können. Dabei können Warzen einzeln oder in kleinen Gruppen auftreten.[4]

Wie können Warzen behandelt werden?

Wenn bei Ihnen Warzen auftreten, können Sie warten, bis die Warzen von alleine verschwinden. Das Problem ist nur, dass sie sich oft auch auf andere Teile des Körpers ausbreiten.[5] Deswegen und wegen der Beeinflussung des Wohlbefindens entscheiden sich viele Betroffene das Problem anzugehen[6].

Der Scholl Warzenentferner Freeze vereist die Warze. Anschliessend bildet sich eine Blase. Durch dieses effektive Verfahren fällt die Warze nach ungefähr 10 bis 14 Tagen ab und es bildet sich eine neue und gesunde Hautschicht.[7]

Andere Verfahren beinhalten Salicylsäure. Dieser wirksame Inhaltsstoff ist auch in vielen Produkten enthalten, die Sie in einer Apotheke bekommen können. Es ist bei dieser Anwendung nur sehr wichtig, dass Sie die umliegende Haut um die Warze schützen, um sie nicht zu schädigen.[8]

Als Erstes sollten Sie versuchen, mit einer Feile oder einem Bimsstein die Haut zu feilen, denken Sie aber daran, den Stein oder die Feile nicht mit anderen Menschen zu teilen. Wiederholen Sie den Vorgang einmal in der Woche, während die Behandlung mit Salicylsäure weiterläuft. Sie sollten Ihre Haut vorher fünf Minuten einweichen, bevor Sie dieses Verfahren anwenden. Diese Behandlung sollte für 12 Wochen oder länger durchgeführt werden.[9]

Die alternative Methode, Warzen mit einem Klebeband abzukleben und somit zu behandeln ist auch beschrieben, aber es gibt verschiedene Berichte über die Effektivität dieser Methode, die Nebenwirkungen sind allerdings auch wirklich gering.

Warzen können auch mit z.B. Arzneimitteln entfernt werden, die von einem Arzt auf einem Rezept verschrieben werden müssen. Eine Methode enthält Chemikalien wie Glutaraldehyd oder Silbernitrate, um die befallenen Hautzellen abzutöten. Diese Behandlung hat auch Nebenwirkungen. Dazu gehören in erster Linie eine Braunfärbung und kleinere Verbrennungen der Haut, wenn diese Chemikalien eingesetzt werden.[10] 

Vorbeugen

Die meisten Menschen bekommen im Laufe ihres Lebens Warzen. Es gibt allerdings ein paar Möglichkeiten das Risiko zu minimieren und die Verbreitung auf sich und andere Menschen zu vermeiden, wenn Sie selbst an Warzen leiden. [11]

Gründliches und regelmässiges Händewaschen ist ein erster wichtiger Schritt. Versuchen Sie Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und vermeiden Sie es an den Nägeln oder der Nagelhaut zu kauen. Wenn Sie diese Dinge vermeiden, verhindern Sie die Vermehrung des HPV.[12]

Achten Sie darauf, dass Sie frische und saubere Handtücher benutzen - besonders wenn Sie an öffentlichen Orten wie dem Fitnessstudio oder dem Schwimmbad sind. Seien Sie außerdem achtsam beim Rasieren, damit sich der HPV weniger gut eindringen kann.[13]

 

[1] http://podiatrymed.co.nz/1070-2/

[2] http://www.webmd.com/skin-problems-and-treatments/features/viruses-cause-skin-warts#1

[3] http://www.webmd.com/skin-problems-and-treatments/features/viruses-cause-skin-warts#1

[4] http://www.nhs.uk/Conditions/Warts/Pages/Symptoms.aspx

[5] http://www.webmd.com/skin-problems-and-treatments/features/viruses-cause-skin-warts#3

[6] http://www.nhs.uk/Conditions/Warts/Pages/Treatment.aspx

[7] http://www.scholl.co.uk/home/foot-care/verrucas/verrucas/freeze-verruca-wart-remover/

[8] http://www.nhs.uk/Conditions/Warts/Pages/Treatment.aspx

[9] http://www.nhs.uk/Conditions/Warts/Pages/Treatment.aspx

[10] http://www.nhs.uk/Conditions/Warts/Pages/Treatment.aspx

[11] http://www.nhs.uk/Conditions/Warts/Pages/Prevention.aspx

[12] http://www.webmd.com/skin-problems-and-treatments/warts-faq-questions-answers#1

[13] http://www.nhs.uk/Conditions/Warts/Pages/Prevention.aspx