Schnelle Lösungen für rissige Fersen und Haut

 

Der Winter ist auf dem Vormarsch und nicht nur die dicken Schals und Jacken werden wieder aus den Tiefen unserer Schränke hervorgeholt, auch die warmen Wollsocken und Stiefel. Die Füße, die den ganzen Sommer dank schöner Sandalen und lockerer High Heels präsent waren, verschwinden plötzlich außer Sicht. Da das Sprichwort „Aus den Augen, aus dem Sinn“ sich oft als wahr beweist, kommt es schnell zu rissiger und trockener Haut. Diese wird als unästhetisch empfunden, kann aber auch zu schmerzhaften Problemen führen. Damit Ihre Füße nicht in Vergessenheit geraten, haben wir diese Hinweise zu rissigen Fersen, deren Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten für Sie zusammengestellt.

Ursachen für rissige Fersen

Zu Anfang wollen wir aber erklären, wieso rissige Fersen überhaupt entstehen. Der Hauptgrund ist die fehlende Feuchtigkeit. Wassermangel spielt eine große Rolle bei der Hautpflege. Wenn die Haut nicht ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird, kann sie reißen. Deswegen sollten Sie über den Tag verteilt immer genug Wasser trinken und Ihre Füße regelmäßig eincremen - am besten sogar täglich. Allerdings können sich Risse unter bestimmten Umständen noch verschlimmern. Zum Beispiel durch kaltes Wetter (besonders im Winter), einer ungesunden Ernährung (Vitamine und andere Nährstoffe betreffen auch Ihre Haut, ihr Wachstum und Gesundheit), die falschen Schuhe oder ein zu langes und heißes Bad. Diabetes ist ein zusätzliches Problem, wie auch das Alter, denn beim natürlichen Alterungsprozess verliert die Haut an Elastizität und reißt häufiger.

Hausmittel gegen trockene Haut

Es gibt unterschiedliche Hausmittel, die Sie bei trockener Haut verwenden können. Sie können beispielsweise Ihre Füße in warmem Wasser mit Zitronensaft einweichen, denn der Säuregehalt der Zitrone erweicht die harte Haut, die zu reißen beginnen könnte. Auch gibt es zwei Methoden, die sich zur Behandlung von rissigen Fersen eignen. Entweder entfernen Sie die harte Haut, die die Risse umgibt, oder Sie liefern der Haut genügend Feuchtigkeit. Am besten tun Sie beides! Denn diese Methoden kümmern sich um Ursache und Folge. Wenn Sie lieber auf das Fußbad verzichten wollen, um die Haut Ihrer Fersen zu glätten, könnten Sie die Schrunden Salbe Active Repair K+ verwenden. Sie sollte zweimal täglich aufgetragen werden. Die Salbe wirkt indem Sie rissige, trockene und raue Fersen repariert. Eine sichtbare Besserung gibt es schon nach drei Tagen.

Schrunden Salbe Active Repair K+ - Ihre Inhaltsstoffe und Vorteile

25% Urea: Dringt tief in die Epidermis (Oberhaut) ein, schließt Feuchtigkeit ein und rehydriert selbst harte Hornhaut. Durch das ultrafeine Lanolin eignet es sich für Diabetiker und Menschen mit sensibler Haut. Bestätigte Wiederherstellung der Barrieren und Wundheileigenschaften. Öl-in-Wasser-Emulsion bildet, als Okklusiveffekt, einen dünnen Barrierefilm auf der Haut: Unterstützt das Eindringen der feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffe in die Epidermis (Oberhaut), reduziert Feuchtigkeitsverlust durch Verdunstung und hilft der längeren Speicherung von Feuchtigkeit. Drieline™: Dieser Inhaltsstoff erhöht die Collagen-Synthese*. Collagen gibt Haut ihre Elastizität, verhindert Spaltung und Risse. *in-vitro-Test Panthenol: Vitamin B5 verbessert den Zustand der Haut Bisabolol: Ein beruhigender Inhaltsstoff, der das unangenehme Gefühl rissiger Fersen reduziert. Fettet nicht und zieht schnell ein: Da die Salbe schnell einzieht und von der Haut aufgenommen wird, muss man nicht lange warten, bis man wieder etwas überziehen kann. Am besten trägt man die Salbe abends - kurz vor dem Schlafen gehen - auf und zieht ein Paar Socken an. So haben Ihre Füße ausreichend Zeit um die Creme aufzunehmen. Die Salbe enthält Keratin, das den natürlichen Erneuerungsprozess der Haut unterstützt und eine natürliche Barriere aufbaut, die eine schnelle Reparatur der rissigen Haut unterstützt. Keratin ist eine essenzielle Zellkomponente, die die Schutzstruktur in Haut, Haar und Nägeln ausmacht. Die ersten Ergebnisse lassen sich bereits nach drei Tagen erkennen. Eine andere Möglichkeit gegen rissige Fersen vorzugehen wäre die Nutzung des Scholl Velvet Smooth Express Pedi, mit dem Sie die Dicke der Hornhaut an den Füßen verringern können. In schwerwiegenden Fällen sollten Sie zur Entfernung der schwieligen Haut, die Hilfe eines Podologen aufsuchen. Achten Sie darauf, nicht die natürlichen Öle Ihrer Haut zu entfernen, denn diese bieten Ihrer Haut Schutz und verhindern Risse. Die Öle verschwinden durch sehr heißes Wasser oder herbe Seife. Obwohl regelmäßiges Baden für klare Haut nur von Vorteil ist, sollten Sie immer darauf achten, dass das Wasser nicht zu heiß ist und Sie keine Seife mit einem zu hohen pH-Wert verwenden. Mit regelmäßiger Pflege sind die rissigen Fersen bald verschwunden.