Fußpilz – Was Sie wissen sollten, wenn es um Fußpilz geht

 


Viele Menschen leiden vor allem unter dem Juckreiz, den eine Fußpilzinfektion mit sich bringt. Besonders frustrierend ist es, wenn der Fußpilz immer wieder zurückkehrt. Wenn man ein paar wenige Tipps befolgt, ist es einfacher Fußpilz vorzubeugen bzw. ihn effektiv zu behandeln. Hier liefern wir Fakten rund um Fußpilz und seine Behandlungsmöglichkeiten. 

Was ist Fußpilz?
Fußpilz ist eine der bekanntesten Pilzinfektionen, die an den Füßen auftreten können. Er entsteht durch eine Anhäufung von Pilzen, die bereits natürlich auf unserer Haut leben. Schwüle Bedingungen (z.B. Wärme und Feuchtigkeit), die unter anderem in bereits getragenen Schuhen herrschen, unterstützen das Wachstum dieser Pilze. Pilzanhäufung und krankheits- oder hygienebedingte Hautprobleme erhöhen das Risiko einer Infektion. Der Fußpilz wächst durch das tote Hautgewebe, das durch die Infektion entsteht. Fußpilz entsteht am häufigsten zwischen den Zehen. Sie können es an den charakteristischen roten Flecken und der schuppigen Haut zwischen den Zehen erkennen, aber auch auf anderen Hautflächen, wie oberhalb des Fußes und an der Fußsohle. Fußpilz breitet sich schnell auf der Haut aus und ist von Mensch zu Mensch übertragbar – denn der Pilz überlebt und verbreitet sich in schwülen Orten, besonders in öffentlichen Schwimmbädern, Saunen und Fitnessstudios. Wenn Sie sich infiziert haben, kann es sein, dass Sie dem Pilz an einer Vielzahl von Orten ausgesetzt waren. Ein Grund für eine Infektion könnte beispielweise das Barfußgehen an öffentlichen Orten, wie der Umkleidekabine oder der Gemeinschaftsdusche, sein. Auch der direkte Kontakt mit infizierten Gegenständen wie Handtüchern, Bettlaken und Kleidung (insbesondere Schuhe und Socken) können Ursachen für eine Pilzinfektion sein.


Was sind die Symptome?
Die häufigsten Symptome von Fußpilz sind: • Juckreiz • Schwellungen • Rote, schuppige Haut • Trockene Haut • In manchen (heftigen) Fällen entzündet sich die Unterseite des Fußes und kleine Blasen entstehen. Diese Blasen können dazu führen, dass die Haut rissig und wund wird und Schmerzen entstehen. • Mit der Zeit kann der Fußpilz sich auf die Sohle und Seiten des Fußes ausbreiten und zu Rötungen und Schuppen in diesen Bereichen führen. • Wenn Sie unter schwerem Fußpilz leiden, der dazu führt, dass die Haut reißt, könnte das entzündete Gewebe darunter freigelegt werden.


Wie kann Fußpilz behandelt werden?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten Fußpilz zu behandeln. Wenn Sie das Gefühl haben, dass sich die Symptome verschlimmern, sollten Sie vorsorglich zu Ihrem Hausarzt gehen. Um einer erneuten Infektion vorzubeugen, gibt es einiges zu beachten. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen könnten: • Wechseln Sie täglich Ihre Socken und tragen Sie nie ein Paar Socken mehr als einmal. • Schuhe sollten Sie nie mehr als zwei Tage hintereinander tragen. Trocknen und lüften Sie diese. Wenn Sie das Auftreten des Fußpilzes mit einem bestimmten Schuhpaar in Verbindungen bringen können, sollten Sie dieses wegwerfen. • Sie sollten Ihr Bad einmal die Woche putzen. • Tragen Sie Flip Flops oder bestimmte Badschuhe in Schwimmbädern und Gemeinschaftsduschen. • Trocknen Sie den Bereich zwischen Ihren Zehen nach dem Schwimmen oder Duschen. • Wenn Sie sich drinnen aufhalten, ziehen Sie Ihre Schuhe aus (trockene und gelüftete Füße können nur von Vorteil sein). • Desinfizieren Sie Ihre Schuhe regelmäßig. • Tragen Sie Schuhe, die es Ihren Füßen ermöglichen zu atmen. • Teilen Sie Ihre Handtücher und Fußbekleidung nicht mit anderen. • Inspizieren Sie regelmäßig Ihre Füße, gerade zwischen den Zehen, auf mögliche Zeichen für eine Infektion.


Weitere Tipps um eine erneute Infektion mit Fußpilz vorzubeugen
Achten Sie darauf, dass Sie jede Fußpilzbehandlung bis zum Ende durchführen. Die Sporen der Pilze können über eine längere Zeit hinweg auf Ihren Füßen weiterleben, selbst wenn die Symptome verschwunden sind. Sie haben eine größere Chance den Fußpilz vollständig zu bekämpfen, wenn Sie die Behandlung bis zum Ende der vorgeschriebenen Zeit durchführen. In vielen Fällen hören Menschen mit der Behandlung auf, wenn die Symptome verschwunden sind. Jedoch kann der Pilz sich immer noch auf der Haut befinden und sich erneut ausbreiten. Auch das Waschen der Kleidung in seifigem warmem Wasser wird den Pilz, den der Fußpilz verursacht, nicht abtöten. Verwenden Sie stattdessen heißes Wasser und Bleiche um den Pilz aus Ihrer Kleidung zu entfernen. Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel enthält nur Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.