Fußpilz vorbeugen – mit der richtigen Fußpflege


Pilzinfektionen am Fuß, wie Fußpilz (Tinea Pedis), sind jedem ein Begriff, aber die Ursache und der Entstehungsprozess sind Vielen unklar. Es handelt sich um eine am Fuß lokalisierte Pilzinfektion, die durch bereits auf der Haut befindliche Pilze (Dermatophyten) ausgelöst wird, welche sich von abgestorbenen Hautzellen ernähren. Sie vermehren sich plötzlich und schnell, was zu einem roten und juckenden Hautausschlag führt. Da sich Füße meistens in einer warm-feuchten und dunklen Umgebung befinden (z. B. Socken), bieten sie Bakterien perfekte Voraussetzungen für ihre Vermehrung.

Ursachen für Fußpilz
Die Ursachen für eine Infektion können unterschiedlich sein. Die häufigsten Gründe haben wir hier aufgeführt:


Feuchte Haut
Wenn man mit nassen Füßen in Socken und Schuhe schlüpft, trocknet die Haut nicht und die Pilzsporen erhalten so das perfekte Milieu, um sich zu vermehren.


Kontakt mit Bakterien
Obwohl Bakterien und Pilze sich immer auf der Haut befinden, regt der direkte Kontakt die Vermehrung an. Vermeiden Sie nach Möglichkeit das Teilen von Handtüchern, Socken oder Schuhen, um nicht mit fremden Bakterien in Kontakt zu kommen.


Barfuß laufen
Sie sollten es vermeiden, in öffentlichen Einrichtungen barfuß zu laufen. An Orten, wie Schwimmbädern oder Fitnessstudios, ist das Risiko des Kontakts mit Bakterien und Pilzen hoch, denn die warm-feuchte Umgebung bietet einen idealen Nährboden.


Ein geschwächtes Immunsystem
Der Körper wehrt sich konstant gegen Pilze und Bakterien. Wenn allerdings das Immunsystem durch eine Grippe oder Erkältung geschwächt ist, kann es vorkommen, dass der Körper nicht genug Kraft hat, um Angreifer abzuwehren. In solchen Situationen ist besondere Vorsicht geboten.


Es gibt eine breite Auswahl an Behandlungsmöglichkeiten, welche gewöhnlich eine medikamentöse Therapie oder ein Anti-Fußpilzmittel implizieren. Zur Vorbeugung kann ein Mittel wie die Scholl Fußpilz Schutz Creme helfen.